Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Freitag, 10. Juni 2016

Nachlese zum Tag der offenen Tür

Eine Zählung auf unserer Tafel ergab 40 Personen, die uns besucht und sich auch verewigt hatten. Dem Tag der offenen Tür waren 1 1/2 Wochen Arbeit vorangegangen, am Samstag noch einmal 11 Stunden mit diesem und jenem und solchem und welchen und auch am Sonntag selbst hatten wir nach einem ausgiebigen Frühstück ordentlich zu tun, bis alles so hergerichtet war wie gewünscht, schließlich konnten wir erst dann alle Bänke und Tische aufstellen. Der Garten hat lange nicht mehr so gut ausgesehen und ich hoffe, meine pünktlch nach dem Tag eingetroffene Erkältung (sowas Blödes mitten im Sommer) ist bald wieder auskuriert, damit ich weiterhin regelmäßig im Garten werkeln kann.
Monika hatte am Samstag noch einmal alle Register gezogen, um das Buffet mit Kuchen und Torten zu füllen, Juliane hatte am Sonntag spontan die Idee, statt Tee einfach Bowle anzubieten - bei den Temperaturen eine ausgezeichnete Idee.
Insgesamt war es ein sehr entspannter Tag mit angenehmen Gästen, positiven Rückmeldungen und wirklich leckerem Essen. Ein Stück der Erdbeertorte hatte Monika noch für mich gerettet, die war als erstes weg.
Fazit: trotz aller Arbeit wird es auch im nächsten Jahr wieder einen Tag der offenen Tür geben. 
Und nun genug der Worte: lasst Bilder sprechen.

Pfingstrose

Blick auf einen Kräutergarten

Bowle mit den ersten Erdbeeren aus dem Garten

Hofansicht

Monika Giesa bittet herein

Willkommen bei uns

Hofansicht

schattiges Plätzchen unter den Kirschbäumen

das Buffet

die erwähnte Erdbeerknispeltorte

gemütliches Sitzen und Plaudern

die ersten Bogenschützen

Karin mit einem ihrer Lieblingsbögen

'und jetzt den Arm gerade nach hinten ziehen'

genau so

Kräuterführung mit Juliane
Wünsche allen einen guten Einstieg ins Wochenende

Mittwoch, 18. Mai 2016

Gartengedanken

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus... - und alles andere auch. Was vor einem Monat noch kahl und etwas trist aussah, sprießt nun wieder mit Grün und Bunt. Die Akeleien blühen, die Kirschblüte vergeht bereits wieder und an einem Fleck im Garten wird als nächstes Bienenweide (Phacelia) eine blaue Fläche schaffen. Die Ringelblumen sind aktuell bei ihren zweiten Blättern angekommen, spätestens im Juni geht dann die goldgelb-orange Pracht wieder los. Der Flieder blüht und duftet, das Salomonssiegel ist beinahe schon verblüht und der Dachs war auch schon wieder da... Zum zweiten Mal in diesem Jahr. Seinen letzten Zugang habe ich gefunden und verschlossen, wo er letzte Nacht durchgekommen ist, habe ich noch nicht raus. Bleib mir weg von unseren Erdbeeren duuu ******** (zensiert).
Was mal wieder fehlt, ist Regen. Sogar die 0,1 mm, die in den letzten Tagen immer wieder angekündigt wurden, sind ausgeblieben, der letzte Regen fiel Freitag nacht und brachte 40 l in die Regentonne - von der gesamten Dachfläche unseres alten Stalls.
habe heute das Beet für die Tomaten vorbereitet (sprich freigeräumt) und der Boden ist so trocken, dass sogar die wenigen Erdbeeren dort ihre Blätter bereits einrollen. Das Tomatenbeet liegt an der Giebelseite des neuen (ok, 1937) Stalls, schöne sonnige Lage und durch die Abstrahlung von den Wänden der wärmste Platz. Ideal für die Tomaten. Nur eben auch ein sehr trockener Platz.
Im Garten sehen die Erdbeeren noch besser aus. Sehr gut sogar, die Blütenpracht verspricht eigentlich eine reiche Ernte - wnen der Dachs nicht zuerst abräumt.
Während bei mir im Garten also alles langsam wieder vor sich hin wuchert und ich einen teilweise aussichtslosen Kampf austrage gegen das Gras in allen Beeten, wird im Garten, der hinter unserem Grundstück liegt (auf den ich auch einmal ein Auge geworfen hatte, um dort einen kleinen Parcours für das Bogenschießen aufzubauen - der Kauf scheiterte an den Auflagen) von den neuen Besitzern gerade mehr oder weniger kahlgeschlagen.  Entlang der Grundstücksgrenze stand eine Reihe von Bäumen, meist Pflaumen, die sind bereits alle weg. Auch auf dem Grundstück wird einiges gefällt und gerodet. Es muss eine neue Zufahrt geschaffen werden, ja, aber die Bäume am Zaun hätten doch wirklich stehen bleiben können :( Der ursprüngliche Charme ist weg, zusammen mit den Bäumen, ich bin gespannt, was letzten Endes daraus werden soll.
Es sieht nach Regen aus, ob es wohl heute was wird? Wünsche allen eine schöne Restwoche und mir Regen!

Mittwoch, 13. April 2016

ganz kurz

wir waren ein paar Tage im Urlaub, im Elb-Sandsteingebirge in der Sächischen Schweiz. Das Wetter hätte uns gnädiger sein können, aber immerhin hat es nur einen Tag tatsächlich geregnet und gestern, am letzten Tag, war es sogar richtig schön. Wir haben das beste daraus gemacht, sind ein paar kleine Touren gewandert und konnten feststellen, dass ein Urlaub dort ideal ist - kurze Anreise und es gibt noch viel zu entdecken.
Ein andermal mehr...

Freitag, 25. März 2016

Ostern

2011 habe ich in Lehnsdorf das erste Osterfeuer besucht, und dieses Jahr wird es das 6. Mal sein, dass ich dorthin gehe. Unglaublich, wie die Zeit vergeht und wieviel passiert ist seitdem. Viele getane Arbeiten sind nur noch nachvollziehbar, wenn man sich die zahlreichen Bilder ansieht, die ich aufgenommen habe und in manchen Räumen ist es kaum noch vorstellbar, wie es ursprünglich einmal ausgesehen hat. Es ist immer noch viel zu tun, aber ein Großteil der Arbeiten ist abgeschlossen, das meiste ist jetzt Instandhaltung - aber nicht heute und auch nicht in den nächsten Tagen. Es ist Ostern, Feiertage.


Ich wünsche schöne Feiertage und allen, die arbeiten müssen: lasst Euch nicht stressen!

Donnerstag, 17. März 2016

März, kurz vor

kalendarischem Frühlingsanfang. Im Garten geht es nach wie vor langsam vorwärts, ich muss gestehen, dass mich die von Gras überwucherten Flächen doch manchmal etwas - frustrieren, aber es wird. Die Nächte sind noch kalt, morgens liegt immer noch ein leichter Rauhreif auf Dächern und Hof, aber heute kletterte das Thermometer im Schatten auf 11,6°C, in der Sonne lag es sogar bei knapp 30°C (naja, nicht lange, aber immerhin). Am nächsten Wohenende ist Ostern, da machen die Vorhersagen bislang wenig Mut, aber abwarten.

Kurz danach beginnt mal wieder Camp NaNo und in diesem Jahr gibt es für mich eine Premiere - ich plane nämlich meine Story. Jedenfalls ist das der Plan. Bisher liegen 2 Charaktere in groben Zügen herum (ich brauch ja auch nur noch 8 MCs und ein paar Nebencharaktere), aber da ich den April eben für die Planung nutzen will, ist das ganz in Ordnung. Ich hatte es schon einmal vor, aber es lief dann doch eher halbherzig, diesmal sieht es besser aus. habe sogar schon 3 Notizen zum Plot. Also Kapitel. Fehlen noch 'n paar, aber immerhin ein Anfang.

Sonst nicht viel Neues, ab und zu ist Emma zu Besuch (sozusagen) udn dann gehe ich auch etwas regelmäßiger spazieren, so wieder heute morgen. Dabei ist das Bild entstanden, etwas unscharf, aber ich habe noch kein Tele-Objektiv für meine neue Kamera ;)


Und näher rankommen war auch nicht drin, ich bin den Nachzüglern zwar etwas später noch im Wald begegnet, hatte aber just in dem Moment die Kamera nicht vor der Nase. Egal, ich treffe ich wieder und irgendwann mit Tele dabei. Wünsche noch einen TGIF und dann ein schönes Wochenende.

Montag, 29. Februar 2016

(fast) März

Langsam hatte ich die Befürchtung, mein Huflattich wolle mich in diesem Jahr schmählich im Stich lassen und sich erst im März zeigen, aber nein, vorgestern konnte ich die ersten Blütenstände entdecken. Noch einmal vorstellen muss ihn ich jetzt nicht, immerhin stand er den ganzen Februar über auf der linken Seite, da wo jetzt der Löwenzahn eingezogen ist. Eigentlich wäre ja heute metereologischer Frühlingsanfang, aber in einem Schaltjahr sieht das eben anders aus. Im Garten komme ich jedenfalls langsam damit voran, die Flächen zur Bepflanzung freizuräumen, aber es ist noch einiges zu tun. Aber an den Tagen wie heute, mit eisigem Wind und Temperaturen knapp über Null erspare ich es mir dann doch lieber. Es blüht und sprießt schon so einiges, nebst den unermüdlichen Gänseblümchen schauen die ersten Krokusse hervor, Brunnera macrophylla - Kaukasus-Vergißmeinnicht oder auch Gedenkemein zeigt die ersten rosa und blauen Blüten und sowohl Fenchel als auch Baldrian treiben neu aus. Die Süßdolde vermisse ich noch, entweder kommt sie später oder fiel den Wühlmäusen zum Opfer, ich werde die Stelle im Auge behalten. Casper musste gestern mal wieder etwas am Baldrian naschen, da es aber ein zweites Pflänzchen gibt, sind die Aussichten gut, dass er sich im Garten etabliert. Trotz Kater.


Ich biete am Wochenanfang ein paar Schneeglöckchen und wünsche allen einen guten Start in die Woche!

Donnerstag, 25. Februar 2016

immer noch nicht?

Stoßseufzer - wie man unschwer erkennen kann, hat der Frühling seinen Urlaub verlängert und weilt vermutlich noch in Cala Rajada auf Mallorca. Da ist es zwar um diese Jahreszeit dort auch nachts noch etwas kühler, aber tagsüber schon sehr angenehm und die Mandelbäumchen blühen (ich war schon einmal im Februar da, deswegen weiß ich das). Meine liebe Freundin Alexandra hat den Frühling gleich übersprungen und ist im sommerlichen Thailand (bei 30°C+) unterwegs, um dir dortige Botanik zu erkunden und außerdem Urlaub zu machen. Einen Link zu ihrem Blog gibt es rechts in der Liste, wer einen kurzen Ausflug in den Sommer machen möchte - und sei es rein virtuell - schaue mal dort vorbei.
Ich habe meine ersten Stunden im Garten verbracht, um den Bewuchs des letzten Jahres abzuräumen und die Beete langsam darauf vorzubereiten, dass ich den Gemüseanbau wieder auf ein Neues versuchen kann.
Die Wühlmäuse fressen nicht nur Kartoffeln, sondern sogar die Wurzeln der Karde. Da die sich aber ohnehin sehr weit ausgebreitet hat, war das nicht so tragisch, auch wenn die Wurzel das ist, was zur Heilkunde verwendet wird.
Im März gibt es außer einem 'Tag für Dich' mit Entspannung, Klangschalen und leckerem Essen auch den ersten Kräutertag mit dem pflanzlichen Frühjahrsputz via Gründonnerstagssuppe. Also, entspannt in den Frühling starten und dann ein bisschen Gesundes? Kommt vorbei, wir freuen uns ;) weitere Informationen auf www.akamos.de
Wünsche allen noch eine gute Restwoche, bis zum nächsten Mal!
...und es muss doch Frühling werden...